BIAJ-Kurzmitteilung

(BIAJ) Gegen wie viele erwerbsfähige Leistungsberechtigte (Arbeitslosengeld II) richteten sich die 35.005 im Jahr 2015 von den Jobcentern in Thüringen neu festgestellten Sanktionen? dpa/Ostthüringen Zeitung: „gut 3900“. Statistik der Bundesagentur für Arbeit: 12.292. Offensichtlich fällt es (nicht nur) dpa (Deutsche Presseagentur) schwer, die Sanktionsstatistik der Bundesagentur für Arbeit (BA) richtig zu lesen und darüber zu informieren. (Ergänzung vom 19. April 2016: Auszug aus noch unveröffentlichten BIAJ-Materialien zu den Hartz IV-Sanktionen 2014 und 2015 in den Jobcentern in Thüringen: Download)

(BIAJ) Ein zweiter Blick auf die Rekordmeldungen „Rekordzahl von Erwerbstätigen in Bremen“ (1) oder „So viele Erwerbstätige wie noch nie im Land Bremen“ (2) vom 28. Januar 2016. Ein Blick auf die Entwicklung der Zahl der Erwerbstätigen in den Ländern und (!) die Entwicklung des Anteils der einzelnen Länder (Arbeitsort) an den Erwerbstätigen in der Bundesrepublik Deutschland in den Jahren 1991 bis 2015: (siehe die zwei BIAJ-Tabellen: Download)
Noch nie (nach 1990) war der Anteil des Landes Bremen (Arbeitsort) an den Erwerbstätigen in der Bundesrepublik Deutschland so klein wie 2015. (Tabelle 2) Auch eine „Rekordmeldung“. Von den durchschnittlich 43,032 Millionen Erwerbstätigen in 2015 arbeiteten 0,976 Prozent (420.000) im Land Bremen. In allen Jahren zuvor lag der Anteil des Landes Bremen über diesem Anteil. Mit anderen Worten: Trotz des erreichten absoluten Rekords (420.000) hat die Entwicklung der Zahl der Erwerbstätigen im Land Bremen nicht mit der Entwicklung im Bundesdurchschnitt mitgehalten, und insbesondere nicht mit der Entwicklung in Westdeutschland. (vgl. Spalte HB v. WD in Tabelle 2)

Unterkategorien