(BIAJ) Ein tabellarischer Bundesländer-, Großstadt- und Kreisvergleich der Anzahl der dem RKI (Robert Koch Institut) gemeldeten laborbestätigten COVID-19-Fälle - absolut und pro 100.000 EW (Einwohner_innen) - mit fünf Abbildungen. Stand: 01.08.2020 (0:00 Uhr) mit Blick zurück in 14-Tage-Schritten bis zum 25.04.2020 - BIAJ-Tabelle: Download_BIAJ20200801 (PDF: 12 Seiten ohne die fünf BIAJ-Abbildungen unten)
Einige Ergebnisse: In den Bundesländern reicht die Anzahl der bis zum 01.08.2020 (0:00 Uhr) gemeldeten laborbestätigten COVID-19-Fälle pro 100.000 EW von 390,5 in Bayern (BY) bis 53,9 in Mecklenburg-Vorpommern (MV) - bei bundesdurchschnittlich 252,5. (BIAJ-Abb. 1) In den letzten 14 Tagen vor dem 01.08.2020 wurden in den Bundesländern zwischen 17,8 COVID-19-Fälle pro 100.000 EW in Nordrhein-Westfalen (NW) und 1,3 COVID-19-Fälle pro 100.000 EW in Sachsen (SN) gemeldet - bei bundesdurchschnittlich 10,0 neu gemeldeten COVID-19-Fällen pro 100.000 EW. (BIAJ-Abb. 2) In den 15 Großstädten (mit mehr als 400.000 EW, incl. Region Hannover) Bundesländern reicht die Anzahl der bis zum 01.08.2020 (0:00 Uhr) gemeldeten laborbestätigten COVID-19-Fälle pro 100.000 EW von 495,4 in München (M) bis 110,6 in Leipzig (L) - in den Großstädten zusammen 278,8. (BIAJ-Abb. 3) Der gestiegene Anteil der Großstädte an den bis zum 01.08.2020 gemeldeten insgesamt 209.653 COVID-19-Fällen betrug 20,1 Prozent. Am 25.04.2020 betrug dieser Anteil 18,0 Prozent und lag noch unter dem Anteil der Großstädte an der Bevölkerung in der Bundesrepublik Deutschland (18,2 Prozent). (siehe BIAJ-Tabelle in Download) In letzten 14 Tagen vor dem 01.08.2020 (0:00 Uhr) wurden in den 15 Großstädten (incl. Region Hannover) zwischen 36,5 COVID-19-Fälle pro 100.000 EW in Duisburg (DU) und 0,9 COVID-19-Fälle pro 100.000 EW in Dresden (DD) gemeldet - bei durchschnittlich 13,6 neu gemeldeten COVID-19-Fällen pro 100.000 EW in den 15 Großstädten. Auf Rang 1 bis 5 die fünf Großstädte in Nordrhein-Westfalen. (BIAJ-Abb. 4) In den 401 Kreisen (kreisfreie Städte und Landkreise) reicht die Anzahl der bis zum 01.08.2020 (0:00 Uhr) gemeldeten laborbestätigten COVID-19-Fälle pro 100.000 EW von 1.575,1 im Landkreis Tirschenreuth (BY) bis 36,3 im Landkreis Rostock (MV). Unter den 10 Kreisen mit der höchsten Anzahl bisher gemeldeter COVID-19-Fälle pro 100.000 EW: acht Kreise in Bayern und zwei Kreise in Nordrhein-Westfalen - Heinsberg und Gütersloh. (BIAJ-Abb. 5)

2020 08 01 kreis grossstadt und laendervergleich covid 19 faelle pro 100000 ew biaj abb 1 von 5

2020 08 01 kreis grossstadt und laendervergleich covid 19 faelle pro 100000 ew biaj abb 2 von 5

2020 08 01 kreis grossstadt und laendervergleich covid 19 faelle pro 100000 ew biaj abb 3 von 5

2020 08 01 kreis grossstadt und laendervergleich covid 19 faelle pro 100000 ew biaj abb 4 von 5

2020 08 01 kreis grossstadt und laendervergleich covid 19 faelle pro 100000 ew biaj abb 5 von 5

Weitere BIAJ-Informationen zum Thema Corona - SARS-Cov-2 - Covid-19 hier.